Bezirk Berlin

    Bedenklich: Arbeitgeber machen Ver­besserungen von Finanzierung …

    Tarifrunde ÖD 2020

    Bedenklich: Arbeitgeber machen Ver­besserungen von Finanzierung abhängig

    Tarif- und Besoldungsrunde öffentlicher Dienst Bund und Kommunen 2020
    1. Mai 2020 ver.di Wir sind systemrelevant  –


    Sondertisch Gesundheitsbereich am 18. September in Potsdam

    Die besondere Situation im Gesundheitswesen hat die ver.di-Bundestarifkommission mit der Forderung nach einem Sondertisch für das Gesundheitswesen speziell für die Pflege unterstrichen. Hier haben die ersten Gespräche am 18. September stattgefunden.

    ver.di hat folgende Forderungen bzw. Erwartungen eingebracht:

    • Pflegezulage in Höhe von 300 Euro
    • Begrenzung der Arbeitszeit im Rettungsdienst auf 45 Stunden wöchentlich
    • Bessere Bezahlung im Öffentlichen Gesundheitsdienst
    • Themen, die aus der letzten Tarifrunde 2018 noch offen sind, die sogenannten Restanten:
      – Bei Wechselschichtarbeit werden in den Besonderen Teilen Krankenhäuser und Pflege- und Betreuungseinrichtungen die gesetzlich vorgeschriebenen Pausen in die Arbeitszeit eingerechnet.
      – Der Zuschlag für Samstagsarbeit im Besonderen Teil Krankenhäuser wird auf 20 Prozent ange hoben.

    Die Reaktion der Arbeitgeber kam prompt: Es ist kein Geld da! Die VKA pocht darauf, dass für tarifliche Verbesserungen die Finanzierung gesichert sein müsse. Diese Aussage ist absurd! Dann könnte es Tarifsteigerungen immer nur dann geben, wenn es den Arbeitgeber nichts kostet.

    Keine rigorose Ablehnung gab es bei den Themen Pflegezuschlag, öffentlicher Gesundheitsdienst, Rettungsdienst und zur Erhöhung des Samstags zuschlags. Beim nächsten Gespräch am 13. Oktober wollen die Arbeitgeber dazu ihre Vorstellungen erläutern.

    Stur blieben die Arbeitgeber bei allen Fragen, die Entlastung bringen und mit mehr Personal verbunden sind. Vor allem die Einberechnung der Pausen bei Wechselschicht in die Arbeitszeit lehnen sie kategorisch ab.

    Das Gespräch zeigt: Es gibt bei den Arbeitgebern noch keine Einsicht, dass gute Arbeitsbedingungen das beste Rezept gegen Fachkräftemangel ist! Hier geben wir in den nächsten Wochen Nachhilfe.

    DIE GEMEINSAMEN FORDERUNGEN IN DER TARIFRUNDE Ö. D.

    • 1. Erhöhung der Tabellenentgelte um 4,8 Prozent, mindestens aber um 150 Euro monatlich.
    • 2. Erhöhung der Entgelte der Aus zubildenden, Studierenden und Praktikant*innen um 100 Euro monatlich.
    • 3. Laufzeit zwölf Monate.
    • 4. Tarifierung der Ausbildungsbedingungen der Studierenden in den bislang nicht tariflich geregelten praxisintegrierten dualen Studiengängen.