Veranstaltungen Berlin-Brandenburg

    Online-Diskussionsveranstaltung: Volksentscheid "Deutsche Wohnen …

    Safe the date
    04.03.2021, 17:30Online

    Online-Diskussionsveranstaltung: Volksentscheid "Deutsche Wohnen & CO enteignen"

    Diskussion und Informationsveranstaltung für einen großen öffentlichen Wohnungssektor zum Start der 2. Stufe des Volksentscheids Deutsche Wohnen & Co Enteignen am 04.03.2121 um 17:30 Uhr digital
    Termin teilen per:
    iCal
    Seitenansicht eines Hochhauses mit einem "Sackgassen-Verkehrsschild" im Vordergrund ver.di Safe the date: Volksentscheid "Deutsche Wohnen & CO enteignen"

    Seit Jahren steigen insbesondere die Angebotsmieten in Berlin stärker als die Löhne. Die Folge: immer mehr Berliner*innen können sich eine Wohnung in der Stadt nicht mehr leisten und werden verdrängt. Die Mietsteigerungen gehen einher mit der Ausbreitung großer profitorientierter Immobilen-Konzerne in Berlin.  Insbesondere in den ehemals landeseigenen Beständen, die in den 1990er und 2000er Jahren durch das Land Berlin verkauft wurden, haben viele Mieter*innen Angst verdrängt zu werden. Durch den Verkauf dieser Bestände hat die Politik ihre Möglichkeiten beschnitten, mit eigenen Beständen sozial ausgleichend auf dem Wohnungsmarkt einzugreifen. Deutsche Wohnen enteignen! (dwenteignen.de)

    Vor dem Hintergrund dieser Entwicklung lebt in Berlin eine alte gewerkschaftliche Idee wieder auf: Wohnen ist keine Ware. Das Wohnungswesen muss demokratisch gestaltet werden. Einen wichtigen Beitrag zu dieser Diskussion um eine Vergesellschaftung des Wohnungswesens leistet der Volksentscheid „Deutsche Wohnen & CO enteignen“. Deshalb unterstützt ver.di mit einem Beschluss den Volksentscheid, wenn dieser am 26.02.2121 Februar in die zweite Sammelphase geht.

    Auf der Veranstaltung wollen wir sowohl politisch als auch praktisch über den Volksentscheid diskutieren:

    • Wie stellt sich die Initiative die Vergesellschaftung vor?
    • Wie soll die Entschädigung für das Enteignen funktionieren?
    • Wie viele Unterschriften werden benötigt und in welchem Zeitraum wird gesammelt?
    • Wie können Gewerkschafter*innen sich an der Sammlung beteiligen?
    Veranstaltungsort auf Google Maps anschauen.

    Coronavirus/COVID-19

    Information zu unseren Veranstaltungen

    Auch wir als Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft sind der Auffassung, dass die Aufrechterhaltung des Gesundheitssystems oberste Priorität haben muss und dazu gehört es, Ansteckungsgelegenheiten, wie auf Veranstaltungen, zu minimieren.

    Deshalb werden wir in den folgenden Wochen und Monaten jeweils im Einzelfall sehr genau prüfen, welche Veranstaltungen wir durchführen, welche verschoben und welche ganz abgesagt werden.

    Zum Teil kann dies auch sehr kurzfristig notwendig werden.

    Wir hoffen auf Verständnis