Wichtiger Hinweis

    Liebe Kolleginnen und Kollegen,
    wir können leider nicht gewährleisten, dass die Anträge noch fristgerecht bearbeitet werden können.

    Wir bitten euch vorsichtshalber, einen Antrag auf Fristverlängerung beim Finanzamt zu stellen.

    Online Termin buchen

    Information zum Lohnsteuerservice

    Der Umfang der Hilfeleistung in Steuersachen durch ver.di ist beschränkt. Gemäß § 4 Nr. 7 StBerG sind Berufsvertretungen oder auf ähnlicher Grundlage gebildete Vereinigungen im Rahmen ihres Aufgabenbereichs zur geschäftsmäßigen Hilfeleistung in Steuersachen für ihre Mitglieder befugt. Auf dieser Grundlage werden für den Lohnsteuerservice ver.di folgende abschließende Regelungen für die Beratung vorgegeben:

    Eine Beratung kann erfolgen, wenn satzungsgemäßer Mitgliedsbeitrag entrichtet wird.

    Im Einzelnen gilt für die Einkunftsarten folgendes:

    Die Beratung darf erfolgen bei:

    • Einnahmen aus nichtselbstständiger Tätigkeit
    • Sonstigen Einnahmen (wiederkehrende Bezüge – Renten und Pensionen)
    • Angelegenheiten des Familienleistungsausgleiches
    • Lohnsteuerermäßigungsverfahren und Nichtveranlagungsbescheinigung im Zusammenhang mit Einnahmen aus nichtselbstständiger Tätigkeit und Sonstigen Einnahmen
    • Angelegenheiten i.S. des § 35 a Abs. 2 und 3 EStG (haushaltsnahe Dienstleistungen und Handwerkerleistungen)
    • Kapitaleinnahmen (nur bis zur Höhe des Sparerpauschbetrages)

    Die Beratung darf nicht erfolgen bei:

    • Einnahmen aus Land- und Forstwirtschaft
    • Einnahmen aus Gewerbebetrieb (u.a. Photovoltaikanlagen)
    • Einnahmen aus selbstständiger Tätigkeit
    • Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung.

    Beim Vorhandensein von Einnahmen aus nichtselbstständiger Tätigkeit und zum Beispiel Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung, Einnahmen aus Gewerbebetrieb usw., entfällt die Beratungsbefugnis für den kompletten Steuerfall, da eine „Teil-Steuerklärung“ nicht zulässig ist.

    Mach mit!

    Interesse an der Mitarbeit als ehrenamtliche*r ver.di-Lohnsteuerbeauftragte*r?

    In ver.di gibt es die Möglichkeit, sich ehrenamtlich zur/zum Lohnsteuerbeauftragten ausbilden zu lassen. In einer einwöchigen Schulung (oder über mehrere Wochenenden verteilt) erhältst du alle nötigen Kenntnisse, um über ein Lohnsteuerprogramm am Computer die Einkommensteuererklärung für Mitglieder durchführen zu können. Nach dieser Woche kannst du für ver.di-Mitglieder in deinem ver.di-Bezirk die Einkommenssteuererklärungen durchführen.

    Termine mit den Mitgliedern werden online oder über den jeweiligen ver.di Bezirk vereinbart. Für die Beratungstermine kannst du ein Büro mit PC in einer ver.di-Geschäftsstelle (Verfügbarkeit begrenzt) nutzen oder im Homeoffice arbeiten. Steuerrechtlich ist alles durch die ver.di-Bundesverwaltung mit dem Finanzamt abgestimmt.
     
    Voraussetzungen:

    • Du arbeitest schon immer gern mit Zahlen und hast Spaß an Steuererklärungen?
    • Du findest dich bereits in der online-Welt zurecht und bist bereit mit der Elster-Erklärung zu arbeiten?
    • Du möchtest Dich gerne aktiv bei ver.di einbringen?
    • Du bringst die Bereitschaft zum Selbststudium mit und könntest mindestens 20 Beratungen im Jahr durchführen?
    • Du hast Zeit, um die Beratungen durchzuführen

    Dann bist du genau die/der Richtige!

    Wenn du z.B. in einem Betrieb/Dienststelle tätig bist, in dem/der über 20 Kolleginnen und Kollegen ver.di-Mitglied sind, wäre eine Beratung deiner ver.di-Kolleginnen und Kollegen denkbar. Oder scheidest du demnächst aus dem Berufsleben aus, hast viel Freizeit, in der du gern ehrenamtlich tätig sein möchtest? Wie wäre es dann mit einer Ausbildung zur/zum Lohnsteuerbeauftragten?
     
    Für jede Region gibt es eine/n zuständige/n Betreuer*in für Lohnsteuerbeauftragte, an die/den du deine Beratungsfälle meldest, die/der aber auch für Fragen oder Probleme zur Verfügung steht.
    Einmal jährlich nimmst du an einem 2- bis 3-tägigem Aufbauseminar teil, das dir die jeweiligen Neuerungen im Steuerrecht und sonstige wichtige Informationen vermittelt.

    Das Konzept des Lohnsteuerservice ist schon sehr lange erprobt und ausgereift.
    Es ist für unsere Mitglieder das Werbeargument schlechthin, denn mit der kostenlosen Erstellung der Steuererklärung hat man ja den Mitgliedsbeitrag eines Jahres fast schon wiedergewonnen.
     
    Interessiert?
    Dann melde dich per e-mail direkt bei deinem ver.di Bezirk – die Kontakte findest du auf dieser Internetseite.

    Kontakt

    Lohnsteuerservice

    Hol Dir Dein Geld zurück!

    Kostenlose Beratung für ver.di Mitglieder in Euren Bezirken.

    Der Weg durch das Steuerlabyrinth wird nicht einfacher.
    Beim Ausfüllen der Steuererklärung wünscht sich Mann/Frau kompetente Hilfe durch eine/n vertrauenswürdige/n Berater/in.

    Der ver.di-Lohnsteuerservice verfügt über ein Team an ehrenamtlichen Lohnsteuerbeauftragten, um den Ansprüchen einer guten Steuerberatung gerecht zu werden.

    Wir helfen

    • beim Steuerermäßigungsantrag
    • beim Ausfüllen der Steuerformulare
    • bei der Berechnung der Steuererstattungsansprüche
    • bei der Abfassung von Einsprüchen

    Die Kosten für die Beratung sind bereits mit dem ver.di-Mitgliedsbeitrag abgegolten. Selbstverständlich wahren die Lohnsteuerbeauftragten das Steuergeheimnis und beraten vertraulich.

    Wichtig

    Die neuen Datenschutzbestimmungen erfordern auch für den ver.di-Lohnsteuerservice neue Einverständniserklärungen.

    Diese bitte herunterladen, ausfüllen und unterschrieben zum Beratungstermin mitbringen. Bei zusammen Veranlagten (Ehepaare bzw. eingetragene Lebenspartnerschaft) unbedingt die Unterschrift des Partners/der Partnerin mitbringen.

    Falls die Steuererklärung auch volljährige Kinder umfassen soll, ist auch deren Unterschrift auf der Einverständniserklärung erforderlich.

    Hinweis
    Es handelt sich hier um ein freiwilliges Zusatzangebot unser ehrenamtlichen Kollegen und keine der üblichen Leistungen, die dem Mitglied auf Grund der Mitgliedschaft zusteht.

    ver.di Kampagnen