Pressemitteilungen

Mayer Kanalmanagement GmbH

Ver- und Entsorgung

Mayer Kanalmanagement GmbH

(166) 07.11.2018

Tarifverhandlung bei der Mayer Kanalmanagement GmbH abgebrochen 

Die Tarifverhandlungen zu einem Entgelttarifvertrag bei der Mayer Kanalmanagement GmbH wurden am Dienstag, den 06. November 2018, nach einer knapp 20minütigen zweiten Verhandlungsrunde, von der Geschäftsführung abgebrochen. 

Die Mayer Kanalmanagement ist bundesweit hauptsächlich auf Baustellen von privaten und öffentlichen Auftraggebern tätig. Am Standort Rüdersdorf zählt die Gesellschaft etwa 60 Beschäftigte, welche sich hälftig auf den kaufmännischen und den gewerblichen Bereich aufteilen. „Die gewerblich Beschäftigten, zu denen Rohrreiniger, Saugwagenfahrer, Kanalreiniger, Inspekteure und Druckprüfer gehören, haben sich zu Beginn des Jahres innerhalb von nur zwei Monaten nahezu vollständig in der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft - ver.di organisiert, um ihre Lohnerhöhungen künftig durch Tarifverhandlungen zu sichern“, sagt ver.di-Verhandlungsführer Quentin Foth. „Neben einer deutlichen Erhöhung der Stundenlöhne fordern die Beschäftigten ein transparentes und vor allem faires Lohnsystem in Form einer Entgelttabelle“, so der Gewerkschafter weiter. 

Ein weiterer Verhandlungstermin wurde vorerst nicht vereinbart. ver.di ist und bleibt für konstruktive Gespräche offen, was jedoch ein deutliches Entgegenkommen der Arbeitgeberseite voraussetzt. 

Für Rückfragen:
Quentin Foth, ver.di – Gewerkschaftssekretär Fachbereich Ver- und Entsorgung Berlin Brandenburg, (Tel. 0171 / 5529495).

 

 

Pressekontakt

Pressestelle
ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
presse.bb@verdi.de
Tel.: 030/8866-4111
Fax: 030/8866-4905