Pressemitteilungen

Pressekonferenz "uni-assist e.V." (177)

Pressekonferenz "uni-assist e.V." (177)

30.08.2019

Einladung zur Pressekonferenz - Bewegung in den Tarifgesprächen bei uni-assist e.V.?

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit Juni 2019 gibt es einen Tarifkonflikt bei uni-assist, dem in Berlin ansässigen systemrelevanten Hochschul-Dienstleister im Zulassungsverfahren internationaler Bewerber/innen. In diesem Zusammenhang hat es bei dem Verein bereits drei Warnstreiks im August gegeben, jetzt scheint Bewegung in die Tarifgespräche zu kommen. ver.di begrüßt das Bekenntnis des Vorstandes zu einem Tarifvertrag, wie es aber jetzt konkret weitergehen soll, ist derzeit noch offen, bisher ist mit ver.di trotz anderslautender Erklärung des Vereins noch kein weiterer Verhandlungstermin vereinbart. Zum 1. September 2019 reduziert sich die Beschäftigtenzahl bei uni-assist e.V. um die Hälfte, weil befristete Saisonverträge auslaufen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz möchten wir Ihnen gerne die Situation bei uni-assist darlegen und Ihnen die Möglichkeit bieten, mit Beschäftigten mit Fest-, Lücken und Saisonverträgen zu ihren Forderungen und Arbeitsbedingungen zu sprechen.

Die Pressekonferenz, zu der wir herzlich einladen, findet am kommenden Dienstag, dem 3.September um 10.00 Uhr im ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg, Köpenicker Straße 30, 10179 Berlin (Eckeingang Köpenicker Straße/Engeldamm), Raum 1.12 (1. Etage) statt.

Als Gesprächspartner/innen stehen Ihnen Jana Seppelt (ver.di- Verhandlungsführung), Mitglieder der ver.di-Tarifkommission sowie von Saisonverträgen betroffene Beschäftigte zur Verfügung.

uni-assist beschäftigt 140 Festangestellte und circa 160 saisonal und befristet Beschäftigte. ver.di fordert neben der Anwendung des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD) eine Reduzierung der durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit, verlässliche und transparente tarifvertragliche Regelungen im Umgang mit Befristungen und Entfristungen sowie eine Vorteilsregelung für ver.di Mitglieder.

Wir freuen uns, wenn wir Sie am Dienstag zur Pressekonferenz begrüßen können.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Andreas Splanemann

(Pressesprecher)

 

Pressekontakt

Pressestelle
ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
presse.bb@verdi.de
Tel.: 030/8866-4111
Fax: 030/8866-4905