Pressemitteilungen

CFM

Gesundheit, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

CFM

(143) 29.11.2016

CFM-Beschäftigte fordern Tarifvertrag 

Anlässlich der Schlüsselübergabe für das Bettenhaus der Charité demonstrierten 180 Beschäftigte der CFM für bessere Löhne durch Tarifvertrag. Sie erinnerten den anwesenden Regierenden Bürgermeister an die Ankündigung aus dem Koalitionsvertrag für die neue Senatskoalition. SPD, LINKE und B´90/DIE GRÜNEN kündigen im Koalitionsvertrag an: die Koalition setzt sich „dafür ein, dass auch für Landesunternehmen und ihre Tochterunternehmen, die bisher noch nicht tarifgebunden sind, zügig mit dem Ziel der Beschäftigungssicherung und der Angleichung an den TVÖD Tarifverträge abgeschlossen werden.“

„Wir werden die Koalition an der Umsetzung dieser Ankündigung messen. Das 100-Tageprogramm der Koalition muss konkrete Schritte zur Angleichung an den Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst beinhalten. Die Charité muss dafür in ihrem Wirtschaftsplan 2017 finanzielle Mittel einplanen. Das wird ein erster Lackmustest dafür, wie ernst es die Koalition mit der Umsetzung ihrer Ankündigungen nimmt“, erklärt ver.di-Verhandlungsführer Kalle Kunkel. 

Für Rückfragen:
Kalle Kunkel, ver.di-Gewerkschaftssekretär, Fachbereich Gesundheit, Soziale Dienstleistungen, Wohlfahrt und Kirchen, Tel.: 030 - 8866 5258, mobil: 0160 / 252 59 06, Mail: kalle.kunkel@verdi.de

 

 

Pressekontakt

Pressestelle
ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
presse.bb@verdi.de
Tel.: 030/8866-4111
Fax: 030/8866-4905