Pressemitteilungen

Berliner Hochschulen

Bildung Wissenschaft und Forschung

Berliner Hochschulen

(190) 24.09.2019

Hearing zu Beschäftigungsbedingungen an Berliner Hochschulen 

Am Mittwoch, dem 25. September 2019 findet auf Einladung der Senatskanzlei – Wissenschaft und Forschung ein öffentliches Hearing zu Beschäftigungsbedingungen an den Berliner Hochschulen statt. ver.di wird sich bei der Veranstaltung für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen an den Hochschulen einsetzen. Zu den wichtigen Forderungen der Gewerkschaft gehören die Themen Dauerstellen für Dauertätigkeiten, die Befristungen, die zunehmende Arbeitsverdichtung, die Erweiterung von Arbeitsanforderungen und –aufgaben, die Umwandlung nicht-wissenschaftlicher Stellen von studentisch Beschäftigten in TV-L Stellen sowie Fragen der Personalentwicklung. Aus Sicht von ver.di ist die Beschäftigtensituation an den Hochschulen stark verbesserungsbedürftig. 

Diese Themen werden im Hearing im „Forum Gute Arbeit an den Berliner Hochschulen“ besprochen und in konkrete Maßnahmen zu übersetzen sein. Das Forum Gute Arbeit, in dem auch ver.di aktiv und engagiert arbeitet, dient der Begleitung der Umsetzung der Hochschulverträge zu diesem Themenbereich und hat seine Arbeit im Juli letzten Jahres aufgenommen.

Hinweis für Pressevertreter/innen: Vor Beginn der Veranstaltung führt ver.di gegen 16.00 Uhr auf dem Vorplatz des Hauptgebäudes der Technischen Universität Berlin, Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin eine kleine Aktion durch. Dabei werden auch betroffene Beschäftigte aus den Berliner Hochschulen für Interviews zur Verfügung stehen. Das Hearing beginnt um 17 Uhr und findet im Hörsaal H 0104 der TU Berlin statt. 

Für Rückfragen auch während der Aktion:
Antje Thomaß, Gewerkschaftssekretärin ver.di-Fachbereich Bildung, Wissenschaft und Forschung, mobil: 0170 / 57 48 534.

 

 

 

 

Pressekontakt

Pressestelle
ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
presse.bb@verdi.de
Tel.: 030/8866-4111
Fax: 030/8866-4905