Fachbereich Finanzdienste, Kommunikation und Technologie, Ver- und Entsorgung

Geschäftsführung kündigt 240 Beschäftigte: Shopify-Beschäftigte wehren sich gegen rabiate Halbierung des Personals in Deutschland

Pressemitteilung vom 12.05.2023

Erst eine Woche vorher hatten Shopify-Beschäftigte die Einladung zur Gründung eines Betriebsrates versandt, am vergangenen Freitag kündigte das Management dann deutschlandweit gleich 240 Beschäftigte betriebsbedingt ¬– in der Regel ohne Begründung, darunter auch Mitarbeiter*innen mit besonderem Kündigungsschutz. Die Beschäftigten wehren sich: Heute hat die Shopify-Belegschaft mit Unterstützung von ver.di ihren Wahlvorstand für die Betriebsratswahl bestimmt.

Das kanadische Softwareunternehmen Shopify bietet seinen Kund*innen Internetshops an und beschäftigt weltweit mehr als 10.000 Mitarbeiter*innen. Nun hat das Unternehmen allein in Deutschland gut die Hälfte des Personals betriebsbedingt gekündigt. Für viele Mitarbeiter*innen kam das Aus völlig überraschend. Auch scheint sich das kanadische Unternehmen wenig um den gesetzlich geregelten Ablauf betriebsbedingter Kündigungen gekümmert zu haben. So hat das Management auch fünf der sechs Beschäftigten, die zur Wahlversammlung für die Betriebsratswahl aufgerufen haben, gekündigt. Bei betriebsbedingten Kündigungen müssen Unternehmen aber eine Sozialauswahl treffen, die die Dauer der Betriebszugehörigkeit, das Alter, Unterhaltspflichten, Schwerbehinderungen oder auch Tätigkeiten für die Belegschaft berücksichtigt.

„Immer wieder stellen wir fest, dass Softwareunternehmen wenig vom deutschen Arbeitsrecht halten und denken, willkürlich kündigen zu können. Das ist aber in Deutschland nicht erlaubt“, sagt Oliver Hauser, der zuständige ver.di-Gewerkschaftssekretär für Tech-, Fintech und IT-Unternehmen in Berlin. „Daher ist es gut, dass die Beschäftigten in wenigen Wochen ihren Betriebsrat gewählt haben werden. Der wird dann die Interessen der Belegschaft in den Vordergrund rücken und mit dem Management einen fairen und gesetzkonformen Prozess erörtern. Ver.di wird die Kolleg*innen bei Shopify mit Rat und Tat unterstützen.“

Für Rückfragen:
Oliver Hauser
Tel.: 0170.5748545

 

Pressekontakt

ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
Herr Kalle Kunkel
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
presse.bb@verdi.de

Tel.: 030/8866-4111
Fax: 030/8866-4905