Pressemitteilungen

Ikea und Thalia: Streik für (Digitalisierungs-) Tarifvertrag …

Ikea und Thalia: Streik für (Digitalisierungs-) Tarifvertrag und bessere Einkommen

29.04.2022

Ikea und Thalia: Streik für (Digitalisierungs-) Tarifvertrag und bessere Einkommen

Am heutigen Montag, dem 02. Mai 2022 werden Einzelhandels-Beschäftigte der Unternehmen Thalia und Smyths Toys für eine bessere Bezahlung nach den einschlägigen Tarifverträgen des Einzelhandels streiken.

„Thalia und Smyths Toys weigern sich, ihren Verkäuferinnen und Verkäufern Tariflohn zu zahlen. Die zurzeit immer stärker steigende Inflation frisst ihr derzeitiges Einkommen auf. Nur mit den Tarifverträgen des Einzelhandels können sie ihre Arbeitsbedingungen rechtsverbindlich und planbar sichern. Die Streikenden fordern Gute Arbeit mit höheren Löhnen, um am Ende des Monats über die Runden kommen zu können“, sagt Conny Weißbach, ver.di-Fachbereichsleiterin Handel in Berlin-Brandenburg.

Darüber hinaus streiken am Montag auch die Beschäftigten der Ikea-Einrichtungshäuser. Sie kritisieren mit ihrer Arbeitsniederlegung die fehlende Beteiligung an der Digitalisierungsstrategie des Unternehmens, bei der sie drohen, unter die Räder zu geraten. Nur ein entsprechender Digitalisierungs-Tarifvertrag kann sie vor negativen Folgen schützen. Die Streikenden wollen vor allem Weiterqualifizierung für die neuartigen Jobs, Arbeits- und Gesundheitsschutz und eine wirksame Beschäftigungssicherung bei Ikea tariflich durchsetzen.

„Wir beobachten, dass es schon jetzt im Einzelhandel einen massiven Fachkräftemangel gibt. Unter anderem bedingt durch massive Belastungen während der Pandemie sind viele Beschäftigte in andere Branchen abgewandert. Nicht zuletzt deswegen, weil die Arbeits- und Einkommensbedingungen in Unternehmen ohne Tarifbindung mitunter schlecht sind, finden sie kaum mehr geeignete Beschäftigte auf dem Arbeitsmarkt. Auch deshalb müssen Gehalt, Arbeitsbedingungen und Gesundheitsschutz durch Tarifverträge verbessert werden. Dazu kommt, dass nur existenzsichernde Einkommen Schutz vor Altersarmut bieten“, so Conny Weißbach.

Fototermin:
Am heutigen Montag, dem 2. Mai 2022 um 12.00 Uhr, am Engeldamm, auf der Grünanlage gegenüber vom ver.di-Haus, 10179 Berlin.
Es gibt die Möglichkeit, mit den Streikenden zu sprechen, auch Videoaufnahmen sind selbstverständlich möglich.

Für Rückfragen:
Conny Weissbach, Fachbereichsleiterin Handel, mobil: 0151 / 57 86 53 32. 
Ralph Thomas, Gewerkschaftssekretär Fachbereich Handel, mobil: 0151 / 25 16 49 98.

Pressekontakt

Pressestelle
ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
presse.bb@verdi.de
Tel.: 030/8866-4111
Fax: 030/8866-4905