Pressemitteilungen

Berliner Zoo und Tierpark Friedrichsfelde

Besondere Dienstleistungen

Berliner Zoo und Tierpark Friedrichsfelde

(82) 08.05.2018

Berliner Zoo und Tierpark Friedrichsfelde: Deutlich mehr Urlaubsgeld für Beschäftigte 

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat sich mit dem Kommunalen Arbeitgeberverband Berlin (KAV) auf einen neuen Tarifvertrag über Urlaubsgeld und Jahreszuwendung für die Beschäftigten in den zoologischen Gärten Berlins geeinigt. Der Abschluss sieht in den Jahren 2018 und 2019 ein deutlich erhöhtes Urlaubsgeld sowie weiterhin eine individuelle Jahreszuwendung (Weihnachtsgeld) von 70 Prozent eines Bruttomonatsentgelts vor. Der neue Tarifvertrag tritt rückwirkend zum 1. Januar 2018 in Kraft und ist erstmals zum 31. Dezember 2019 kündbar. 

Der bisherige Tarifvertrag war durch ver.di mit dem Ziel einer deutlichen Verbesserung fristgemäß zu Ende 2017 gekündigt worden, die vorliegende Einigung bedeutet einen Anstieg des Urlaubsgeldes auf einen Festbetrag von 450 € brutto für Beschäftigte (+50%) und 400 € für Auszubildende (+33,3%). Die Auszahlung findet jeweils mit dem Juligehalt statt. 

„Die Arbeitgeberseite lenkte erst ein, nachdem auf unserer Seite erste Warnstreiks vorbereitet wurden. Das jetzige Ergebnis ist ein guter Kompromiss, so Benjamin Roscher, zuständiger ver.di-Fachbereichsleiter. 

Die Gremien beider Verhandlungspartner haben dem Tarifabschluss bereits zugestimmt. 

Für Rückfragen: Benjamin Roscher, zuständiger ver.di-Fachbereichsleiter, mobil: 0151 / 23 61 68 89.

 

Pressekontakt

Pressestelle
ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
presse.bb@verdi.de
Tel.: 030/8866-4111
Fax: 030/8866-4905