Fachbereich Finanzdienste, Kommunikation und Technologie, Kultur, Ver- und Entsorgung

Kurz vor dritter Verhandlungsrunde: Montag Warnstreik vor dem Heizkraftwerk Mitte

Pressemitteilung vom 12.06.2023

Am Montag streiken die Beschäftigten von Vattenfall vor dem Heizkraftwerk Mitte ab 8:30 Uhr, um den Druck für die dritte Verhandlungsrunde am kommenden Mittwoch deutlich zu erhöhen.

„Die Arbeitgeber bewegen sich wenig, dabei wissen sie ganz genau, dass die Kolleginnen und Kollegen von den deutlich steigenden Preisen im Supermarkt oder auch der Versorger betroffen sind. Daher werden wir jetzt den Druck stetig erhöhen, zum Beispiel mit unserem ganztägigen Warnstreik am kommenden Montag, zwei Tage vor der nächsten Verhandlungsrunde.“, sagt Robin Marks, der zuständige Gewerkschaftssekretär bei ver.di Berlin-Brandenburg.

Zum Hintergrund: Am kommenden Mittwoch, den 14.6., verhandelt ver.di zum dritten Mal mit den Arbeitgebern der Tarifgemeinschaft Vattenfall für konzernweit ca. 3.600 Beschäftigte. In Berlin sind davon ca. 2.400 betroffen. Ver.di fordert 13 % mehr Lohn sowie 300 Euro für die Auszubildenden bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Davon sind die Arbeitgeber sehr weit entfernt: Sie haben lediglich 4 % Lohnerhöhung ab 1. Juni 2023 für siebzehn Monate und weitere 2,8 % ab 1. November 2024 angeboten, für Auszubildende zunächst 150 und dann 50 Euro ab 1. November, bei einer Laufzeit von insgesamt 24 Monaten.

„Der Arbeitgeber möchte mit dieser langen Laufzeit angeblich für eine längere Planungssicherheit bei den Beschäftigten sorgen. Gerade die aktuellen Entwicklungen zeigen, wie wichtig eine kurze Laufzeit ist, um mit Tariferhöhungen einer steigenden Inflation und dem Reallohnverlust entgegenzuwirken und die Kaufkraft sicherzustellen.“ sagt Andrea Kühnemann, Landesbezirksleiterin ver.di Berlin-Brandenburg.

Wir laden Sie sehr herzlich zu unserer Streikkundgebung am Montag, 12.6., zwischen 8:30-10:30 Uhr vor dem Heizkraftwerk Mitte in der Köpenicker Str. 60, 10179 Berlin ein. Gern vermitteln wir Ihnen Kontakte zu den Beschäftigten.

Für Rückfragen:
Robin Marks,
Tel.: 0160/9237 2477

 

Pressekontakt

ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
Herr Kalle Kunkel
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
presse.bb@verdi.de

Tel.: 030/8866-4111
Fax: 030/8866-4905