Pressemitteilungen

    Donnerstag: Warnstreik am Schiffshebewerk Niederfinow (206)

    Donnerstag: Warnstreik am Schiffshebewerk Niederfinow (206)

    15.10.2020

    Für den morgigen Donnerstag, den 15. Oktober 2020 hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) zu einer Streikkundgebung am Schiffshebewerk Niederfinow aufgerufen. Der Kundgebungsort ist ab 10.00 Uhr am Infozentrum Schiffshebewerk Niederfinow, 16248 Niederfinow, Hebewerkstraße 70. Die Kundgebung wird gegen 12:00 Uhr beendet sein.

    Am Donnerstag wird im Zusammenhang mit der bundesweiten Tarifrunde für den öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen das Schiffshebewerk Niederfinow bestreikt. Das Schiffshebewerk wird während des ganztägigen Streiks nicht in Betrieb sein. Zur Kundgebung werden auch rund 120 Streikende der Stadtverwaltungen Prenzlau, Schwedt, Strausberg, der Gemeindeverwaltung Panketal und der Kreisverwaltung Uckermark erwartet, die mit Bussen anreisen werden.

    In der laufenden Tarifrunde fordert ver.di eine Erhöhung der Tabellenentgelte der Beschäftigten um 4,8 Prozent, mindestens jedoch um 150,- Euro monatlich, eine Erhöhung der Auszubildendenvergütungen und Praktikantenentgelte um 100 Euro bei einer Tarifvertragslaufzeit von 12 Monaten. Zu den weiteren Forderungen gehört die Tarifierung der Ausbildungsbedingungen der Dual Studierenden in den bislang nicht tariflich geregelten praxisintegrierten dualen Studiengängen. Die Arbeitgeber haben bislang kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt, die nächste Verhandlungsrunde findet am 22. und 23. Oktober in Potsdam statt.

    Für Rückfragen:

    Schiffshebewerk: Andreas Kuhn, ver.di-Gewerkschaftssekretär, mobil: 0170 / 57 48 561;

    Kommunalverwaltungen: Andreas Simat, ver.di-Gewerkschaftssekretär, mobil: 0170 / 904 91 57;

    Tarifpolitik: Astrid Westhoff, ver.di-Tarifsekretärin, mobil: 0170 / 57 48 502.

     

    Pressekontakt

    Pressestelle
    ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
    Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
    Köpenicker Str. 30
    10179 Berlin
    presse.bb@verdi.de
    Tel.: 030/8866-4111
    Fax: 030/8866-4905