Pressemitteilungen

    Berliner Krankenhausbewegung - Diskussionsrunden

    Gesundheitswesen, Soziale Dienste, Wohlfahrt und Kirchen

    Berliner Krankenhausbewegung - Diskussionsrunden

    (82) 11.06.2021

    Die Berliner Krankenhausbewegung geht in die Bezirke und diskutiert dort mit verantwortlichen Lokalpolitiker/innen über die Forderungen nach besseren Arbeitsbedingungen und einer angemessenen Bezahlung. In der kommenden Woche führen Beschäftigte von Charité, Vivantes und aus den Vivantes-Tochterunternehmen (»Chavantes«) in Spandau, Steglitz-Zehlendorf und Kreuzberg Aktionen durch. Medienvertreter/innen sind zur Berichterstattung herzlich willkommen.

    Mit den Aktionen wollen die Beschäftigten für die Forderung nach einem Tarifvertrag zur Entlastung des Personals bei Vivantes und Charité sowie der Übernahme des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) in allen Tochtergesellschaften werben. Bei den Aktionen wollen die Beschäftigten ihre lokalen Parlamentarier über die Hintergründe und die dramatische Situation in den Kliniken informieren und mit ihnen ins Gespräch kommen. Sollte sich bis zum 20. August nichts Entscheidendes bewegen, will ver.di zum Streik aufrufen.

    In der 24. Kalenderwoche finden folgende Veranstaltungen statt:

    1. Montag, 14. Juni 2021,16:00 Uhr, Rathaus Spandau: Beschäftigte des Vivantes Klinikums Spandau diskutieren mit Vertreter/innen aus der Politik. Zugesagt haben unter anderem der CDU-Spitzenkandidat Kai Wegner, Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank (SPD) sowie die Linke-Abgeordnete Franziska Leschewitz.

    2. Mittwoch, 16. Juni, 15:00 Uhr, Steglitz-Zehlendorf (Hindenburgdamm 30/Eingang West des Charité Campus Benjamin Franklin): Teilnehmen werden Beschäftigte des Klinikums. Zugesagt haben unter anderem die Mitglieder des Abgeordnetenhauses Bendikt Lux (Grüne), Florian Kluckert (FDP) sowie Franziska Brychcy (die Linke).

    3. Freitag, 18. Juni, 16:00 Uhr, Kreuzberg, Vivantes Klinikum Am Urban, Haupteingang; Zugesagt haben unter anderem die Bundestagsabgeordnete Canan Bayram (Grüne) sowie die Abgeordnetenhausmitglieder Gaby Gottwald (Linke) und Kurt Wansner (CDU).

    Die Berliner Krankenhausbewegung ist eine Initiative der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft. Ziel der Initiative ist es, die Arbeitsbedingungen in den Berliner Krankenhäusern mit einem Tarifvertrag zur Entlastung bei der Charité und bei Vivantes mit verbindlichen Vorgaben zur Personalbesetzung zu verbessern. Nach wie vor gibt es bei den Tochterunternehmen von Vivantes in der Reinigung, im Labor, in der Speiseversorgung, im Patiententransport und vielen weiteren Bereichen Beschäftigte ‚zweiter Klasse‘, die endlich faire Löhne und bessere Arbeitsbedingungen erwarten. Weitere Infos im Internet: https://smex-ctp.trendmicro.com:443/wis/clicktime/v1/query?url=https://berliner-krankenhausbewegung.de&umid=5d9a36d3-aebb-4210-a6f4-55c43f3ece7b&auth=2dd8041ec45ad5eb7109e42231112bb930ab0f82-aafa191d6bcc6f176e2a3fae9668e37dea634705

    Für Rückfragen:

    Tim Graumann, zuständiger ver.di-Gewerkschaftssekretär, mobil:  0151 / 64 10 41 41, Mail: Info@berliner-krankenhausbewegung.de

    Pressekontakt

    Pressestelle
    ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
    Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
    Köpenicker Str. 30
    10179 Berlin
    presse.bb@verdi.de
    Tel.: 030/8866-4111
    Fax: 030/8866-4905