Pressemitteilungen

BVG

Verkehr

BVG

(81) 14.03.2019

Bewegung im BVG-Tarifkonflikt? 

Beim heutigen Warnstreik bei den Berliner Verkehrsbetrieben hat es bislang keine besonderen Vorkommnisse gegeben, es gab auch keine Streikbrecher. Die BVG-Busse werden bis etwa 22.00 Uhr in den Depots bleiben, danach ist der Warnstreik beendet. 

Als erste Reaktion auf den Bus-Warnstreik ist ver.di von der Arbeitgeberseite zu einem weiteren Tarifgespräch am kommenden Montag, dem 18. März 2019 eingeladen worden. „Ob zu diesem Termin auch ein neues, verbessertes Angebot vorgelegt wird, haben die Arbeitgeber bislang offengelassen. Aber natürlich werden wir uns am Montag mit den Arbeitgebern treffen. Aber eins muss klar sein: Eine Lösung des Konfliktes ist nur dann möglich, wenn die Arbeitgeber ein verhandlungsfähiges Angebot vorlegen und die von ihnen angestrebten Verschlechterungen zurücknehmen“, sagte Jeremy Arndt, ver.di-Verhandlungsführer.

 

 

 

 

 

 

Pressekontakt

Pressestelle
ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
presse.bb@verdi.de
Tel.: 030/8866-4111
Fax: 030/8866-4905