Pressemitteilungen

Tarifeinigung bei der Berlin Recycling GmbH – wegweisendes Ergebnis

Tarifeinigung bei der Berlin Recycling GmbH – wegweisendes Ergebnis

(194) 21.12.2018

Am Donnerstag, dem 20. Dezember 2018 hat die ver.di-Tarifkommission die Annahme des Verhandlungsergebnisses zum Entgelttarifvertrag 2019 bei der Berlin Recycling GmbH beschlossen. Die Beschäftigten der Berlin Recycling erhalten innerhalb von 24 Monaten eine monatliche Gehaltssteigerung von wenigstens 155,00 Euro und höchstens 288,79 Euro in zwei Schritten. Hinzu kommt ein neues Beschäftigungsmodell mit dem Ziel neu- wie altbeschäftigte Müllwerker zu Kraftfahrern zu qualifizieren. Auch eine Komponente für besonders langjährig Beschäftigte, in Form einer zusätzlichen Entgeltstufe, konnte errungen werden.

„Vor dem Hintergrund des weiter anhaltenden und eher wachsenden und vor allem branchenübergreifenden Fahrermangels ist diese herausragende Tarifeinigung die einzig logische Konsequenz. Ein Kraftfahrer mit Ladetätigkeit erhält zum 01. Januar 2019 eine bis zu elfprozentige Gehaltssteigerung. Umso mehr freut uns bei dem gesteigerten Bedarf an neuen Fachkräften auch die Komponente für die „Altbeschäftigten“. Diese erhalten ab dem 16. Beschäftigungsjahr automatisch 60,00 Euro mehr im Monat“, erklärt ver.di Verhandlungsführer Quentin Foth.

 Für Rückfragen:

Quentin Foth, ver.di-Betreuungssekretär für die private Abfallwirtschaft Berlin, Tel. 030/ 88 66 52 27, mobil: 0171 / 55 29 459.

 

Pressekontakt

Pressestelle
ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
presse.bb@verdi.de
Tel.: 030/8866-4111
Fax: 030/8866-4905