Pressemitteilungen

Tag der Pflegenden: Aktionen am 12. Mai in Berlin und Brandenburg

Tag der Pflegenden: Aktionen am 12. Mai in Berlin und Brandenburg

11.05.2022

ver.di ruft am 12. Mai 2022, dem Tag der Pflegenden, auch in Berlin zu Aktionen der Pflegekräfte aus den Kliniken und Pflegeeinrichtungen auf. Unter dem Motto „Schluss mit Ausreden – mehr Personal!“ werden sich Beschäftigte aus Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und Psychiatrien am „Walk of Care“ beteiligen und auf die bestehenden Missstände aufmerksam machen. Der Walk of Care startet um 16:00 Uhr im Invalidenpark (an der Invalidenstr., Nähe Hauptbahnhof). Bereits um 15:30 Uhr treffen sich Pflegende aus der Charité und Vivantes zu einer Fotoaktion, um Forderungen an die politisch Verantwortlichen sichtbar zu machen.

 

„Inzwischen wissen alle, wie überlastet die Beschäftigten in der Pflege sind. In der Politik wird das wortreich beklagt und Solidarität bekundet, doch die nötigen Konsequenzen werden nicht gezogen«, kritisiert Mila-Malayn Seremski, Pflegekraft an der Charité. Seit über zwei Jahren liege der Bundesregierung das von der Deutschen Krankenhausgesellschaft, dem Deutschen Pflegerat und ver.di entwickelte Übergangsinstrument für eine bedarfsgerechte Personalbemessung in der Krankenpflege vor, die PPR 2.0. SPD, Grüne und FDP haben im Koalitionsvertrag versprochen, die PPR 2.0 kurzfristig und verbindlich einzuführen. Dieses Versprechen muss jetzt endlich eingelöst werden. Angesichts der auch aktuell extrem hohen Belastungen durch die Corona-Pandemie bräuchten die Beschäftigten der Krankenhäuser das Signal, dass die Probleme ernsthaft angegangen werden. Sonst bestehe die Gefahr, dass noch mehr Pflegepersonen ihren Beruf aufgeben.

 

Am 12. Mai 2021, vor einem Jahr, haben Beschäftigte von Charité und Vivantes ihre erfolgreiche Auseinandersetzung um einen Tarifvertrag Entlastung begonnen. Mit einem Ultimatum haben sie die Geschäftsführungen und die Berliner Regierung aufgefordert, Verhandlungen zu einem Tarifvertrag aufzunehmen, der die Personalbesetzung auf den Stationen und in den Bereichen verbindlich und schichtkonkret regelt. Seit Jahresbeginn 2022 gelten diese Tarifverträge bei Charité und Vivantes. Eine erfolgreiche Umsetzung der Tarifverträge ist zukunftsentscheidend. Das Management der Kliniken und auch die politisch Verantwortlichen müssen alles tun, um die Pflegekräfte im Beruf zu halten, in den Beruf zurückzugewinnen und für diesen Beruf zu interessieren. Das geht nur mit guten Arbeits- und Ausbildungsbedingungen. Die Tarifverträge gut umzusetzen, ist ein Schritt von vielen, um dem Missstand auf dem die Pflegekräfte heute (morgen) beim Walk of Care wieder einmal hinweisen müssen, wirkungsvoll begegnen zu können.

Auch in der Altenpflege und in den Psychiatrien bestehe akuter Handlungsbedarf, betont Gisela Neunhöffer, stellvertretende Landesfachbereichsleiterin bei ver.di: „In Pflegeheimen und psychiatrischen Einrichtungen sind bedarfsgerechte Personalvorgaben nötig, deren Einhaltung kontrolliert und sanktioniert wird.“ Die Personalvorgaben in der Altenpflege seien von Bundesland zu Bundesland nach wie vor unterschiedlich und nicht verbindlich genug. Für Psychiatrien bestehen zwar seit Anfang 2020 eine Richtlinie zur Personalausstattung (PPP-RL), diese werde aber vielfach nicht umgesetzt, was für die Arbeitgeber keine Konsequenzen nach sich ziehe. „Patientinnen und Patienten sowie pflegebedürftige Menschen haben ein Anrecht auf eine gute Versorgung. Die Beschäftigten müssen wissen, dass sie durch ihre Arbeit für andere nicht selbst krank werden. Die politisch Verantwortlichen stehen in der Pflicht, das mit klaren gesetzlichen Regeln zu gewährleisten. Diese Forderung machen wir am Tag der Pflegenden sichtbar. Mit den Ausreden muss endlich Schluss sein. Wir brauchen mehr Personal und Entlastung – jetzt!“, so Gisela Neunhöffer.

Hinweise:
Medienvertreter/innen sind herzlich zur Aktion eingeladen. Sie eignet sich zur Bild- und Tonberichterstattung. Vor Ort können Interviews mit Beschäftigten vermittelt werden.

Treffpunkt: Invalidenpark, ab 15:30 Uhr, Ansprechpartner: Max Manzey, ver.di-Gewerkschaftssekretär, mobil: 0170 / 817 09 25.

Veranstaltungen in Brandenburg zum „Tag der Pflegenden“ am Donnerstag, dem 12. Mai 2022:
Städtisches Klinikum Brandenburg, 13:00 Uhr und Ruppiner Kliniken in Neuruppin, 12:00 Uhr; Ansprechpartner für beide Aktionen: Torsten Schulz, ver.di-Gewerkschaftssekretär, Telefon:  0331 / 27574 - 20, mobil: 0170 / 57 48 522.

„Aktive Mittagspause“ am Klinikum Frankfurt/Oder von 11:45 Uhr bis 12:15 Uhr auf der Wiese vor dem Klinikum am Parkhaus, Ansprechpartner: Ivo Garbe, ver.di-Gewerkschaftssekretär, mobil: 0151 / 520 16 526.

 

Pressekontakt

Pressestelle
ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
presse.bb@verdi.de
Tel.: 030/8866-4111
Fax: 030/8866-4905