Pressemitteilungen

    Ausstellung der Initiative “Rettet das Colosseum” an der Gethsemanekirche …

    Ausstellung der Initiative “Rettet das Colosseum” an der Gethsemanekirche (205)

    15.10.2020

    Am 15. Oktober 2020 um 16:00 Uhr wird unter der Leitung von Pfarrerin Jasmin El-Manhy die Ausstellung „Das Colosseum gehört einfach dazu“ der Kinomitarbeiter des Kino Colosseums am Zaun der Gethsemanekirche, Stargarder Str, eröffnet. Neben dem Bezirksbürgermeister Sören Benn (Die Linke) werden auch Annette Unger (SPD) und weitere Gäste an der Vernissage teilnehmen. Musikalisch wird die Veranstaltung von Sänger / Songwriter Jörn Zacharias begleitet.

    Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der rund 300 abgegebenen Kommentare von Gästen und Freunden des Colosseums unter der noch immer laufenden Petition auf change.org. Ein geschichtlicher Abriss des Kiezkinos mit historischen Bildern rundet die Präsentation ab. Mit der Ausstellung soll die Bedeutung des Kinos für Prenzlauer Berg und weit darüber hinaus gezeigt und ein Zeichen für die Wichtigkeit dieses Kulturstandortes gesetzt werden.

    Unterstützt wird die Ausstellung durch die Evangelische Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord sowie das Museum Pankow. Vom 15. Oktober 2020 bis zum 11. November 2020 wird die Ausstellung kostenlos zu besichtigen sein.

    Das Team von Rettet das Colosseum lädt alle Interessierten ein, an der Eröffnung teilzunehmen. Auch Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen.

    Für weitere Informationen, Materialwünsche und Interviews wenden Sie sich bitte an das Team von „Rettet das Colosseum“.

    Pressekontakt:
    Michel Rieck: info@rettetdascolosseum.de, Telefon: 0152 / 029 194 94; Daniela Baumann: info@rettetdascolosseum.de

    Soziale Medien und Internetauftritt:
    Bitte nutzen Sie die Hashtags #RettetDasColosseum #meincolosseum Instagram | Facebook | Twitter | Website

    Für Rückfragen bei ver.di:
    Jörg Reichel, ver.di-Gewerkschaftssekretär, Fachbereich Medien, Kunst und Industrie, Mail: Joerg.Reichel@verdi.de, Tel.: (030) 8866 – 5408, mobil: 0151 / 624 25 560.

     

    Pressekontakt

    Pressestelle
    ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
    Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
    Köpenicker Str. 30
    10179 Berlin
    presse.bb@verdi.de
    Tel.: 030/8866-4111
    Fax: 030/8866-4905