Pressemitteilungen

    Einladung zur digitalen Pressekonferenz - VHS

    Fachbereich Bildung, Wissenschaft und Forschung

    Einladung zur digitalen Pressekonferenz - VHS

    (14) 03.02.2021

    Das Abgeordnetenhaus ist derzeit dabei, eine bessere soziale Absicherung für VHS-Dozent_innen auf den Weg zu bringen. Gleichzeitig verhandelt Berlin in zweiter Instanz die Klage einer VHS-Dozentin auf Honorarausfall. ver.di lädt daher zu einer digitalen Pressekonferenz ein. 

    In seiner Sitzung am 21. Januar hat der Bildungsausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses einstimmig als Stellungnahme beschlossen, der Senatsverwaltung aufzugeben, mit ver.di Verhandlungen über eine Rahmenvereinbarung zur sozialen Absicherung arbeitnehmerähnlich beschäftigter VHS-Dozent_innen zu führen. Dies hatte der Senat bisher verweigert.

    Wie schutz- und rechtlos selbst jahrzehntelange VHS-Beschäftigte der Willkür ihres Arbeitgebers ausgeliefert sind, musste die VHS-Dozentin Inez Sand erfahren. Sie war 27 Jahre arbeitnehmerähnlich bei der VHS Friedrichshain-Kreuzberg tätig und hatte im Juli 2020 erstinstanzlich erfolglos gegen ihren Arbeitgeber auf Honorarausfall in Höhe von 18.000 Euro geklagt. Nach einem Disput über Altersdiskriminierung und mangelnde Transparenz bei der Kursvergabe hatte die VHS Friedrichshain-Kreuzberg die Zusammenarbeit mit ihr aufgekündigt. Der Prozess wird am kommenden Dienstag, den 9. Februar, um 10:15 Uhr vor dem Arbeitsgericht Berlin zweitinstanzlich fortgesetzt.

    In einer digitalen Pressekonferenz möchten wir Sie unter anderem darüber informieren, was der Gerichtsprozess mit dem derzeitigem politischen Prozess und der beruflichen Zukunft der 900 arbeitnehmerähnlich beschäftigten Dozent_innen bei den Berliner Volkshochschulen zu tun hat.

    Ihre Gesprächspartner sind:

    ·       Inez Sand, VHS-Dozentin und Klägerin 

    ·       Ulrike Schätte, Dozentin, VHS Friedrichshain-Kreuzberg

    ·       Beate Strenge, Dozentin an der VHS Mitte

    ·       Dieter Hartmann, Dozent und Ausbilder an der VHS Mitte

    Alle engagieren sich in der Berliner Dozent_innenvertretung.

    Außerdem:

    ·       André Pollmann, ver.di Fachbereichsleiter Bildung, Wissenschaft und Forschung

    Wir organisieren das Gespräch als Videokonferenz, am Freitag, 5. Februar um 10:00 Uhr unter diesem Webex-Link:

    https://verdi.webex.com/verdi/j.php?MTID=mf160f01611f013fecabf1defbd4f7c83

    Meeting-Kennnummer:183 191 5085

    Passwort: gDiQd9NWv26

    Bei Rückfragen: André Pollmann, ver.di Fachbereichsleiter Bildung, Wissenschaft und Forschung, Tel. 0170/5748540

     

    Pressekontakt

    Pressestelle
    ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
    Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
    Köpenicker Str. 30
    10179 Berlin
    presse.bb@verdi.de
    Tel.: 030/8866-4111
    Fax: 030/8866-4905