Pressemitteilungen

Einladung zur Pressekonferenz - Energie-Aktionstag 6. Oktober

Einladung zur Pressekonferenz - Energie-Aktionstag 6. Oktober

(97) 01.10.2014

Aktionstag 8.10.2014

Gemeinsame Pressekonferenz der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft, dem Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft und dem Verband kommunaler Unternehmen am 6. Oktober 2014

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Energiepolitik steht auch nach der EEG-Reform vor großen Herausforderungen. Aktuell besteht für die Energiewirtschaft insgesamt keine ausreichende Planungs- und Investitionssicherheit für konventionelle Kraftwerke: Das alte Marktmodell funktioniert nicht mehr. Deshalb hat ver.di mit Unterstützung von BDEW und VKU Beschäftigte energiewirtschaftlicher Unternehmen zu deutschlandweiten Aktionen am 8. Oktober 2014 aufgerufen. Beschäftigte und Geschäftsführungen der kommunalen und privaten Energieversorgung werden an diesem Tag bundesweit in Fußgängerzonen, auf Marktplätzen und vor Kraftwerken für ihre Interessen werben und sich für ihre Arbeitsplätze stark machen, die für eine zukünftige Versorgungssicherheit im Rahmen der Energiewende notwendig sind.

ver.di, BDEW und VKU laden Sie bereits vorab ein zu einer gemeinsamen Pressekonferenz am Montag, 6. Oktober 2014, Beginn 10:00 Uhr. Sie findet statt in der Bundespressekonferenz, Raum IV, Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin.

Frank Bsirske, ver.di-Vorsitzender, Andreas Scheidt, ver.di-Bundesvorstandsmitglied für Ver- und Entsorgung, Hildegard Müller, Vorsitzende der BDEW-Hauptgeschäftsführung, und Bernd Wilmert, VKU-Präsidiumsmitglied und Geschäftsführer der Stadtwerke Bochum, wollen Ihnen erläutern, welche Schritte für eine erfolgreiche Umsetzung der Energiewende wichtig sind und welche Anforderungen sie an die Politik stellen. Des Weiteren erhalten Sie Informationen über die anstehenden Aktionen.

Um eine Anmeldung unter 030-6956-1011/1012 oder pressestelle@verdi.de wird gebeten.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Andreas Splanemann

 

 

Für Rückfragen:

Martina Sönnichsen, Pressesprecherin des ver.di-Bundesvorstandes, Tel.: 030/6956-1011 und -1012, e-mail: pressestelle@verdi.de