Selbstständige

ver.di-Selbstständigentag Berlin-Brandenburg 2019

ver.di-Selbstständigentag Berlin-Brandenburg 2019

Am Montag, den 21. Oktober 2019, fand der dritte Selbstständigentag Berlin-Brandenburg statt. Gut 100 Selbstständige fanden den Weg in die ver.di Bundesverwaltung Berlin, wo sie von Vertreter*innen der Landeskommission begrüßt wurden. 


Der in diesem Jahr neu ins Amt gewählte ver.di Landesbezirksleiter Frank Wolf begrüßte die Versammlung und betonte die Bedeutung der Selbstständigen innerhalb von ver.di. ver.di verstehe sich als eine Gewerkschaft der Erwerbstätigen. Die Selbstständigen seien ein zunehmend wachsender Teil davon. Soziale Absicherung und faire Bezahlung von Selbstständigen sei grundlegend auch zur Absicherung der Arbeitnehmer*innen gegen Dumping und Outsourcing. 


Anschließend gab die Sprecherin der ver.di Bundeskommission Selbstständige, Gundula Lasch, in einem Impulsvortrag einen Überblick über virulente Themen. Ein besonderes Augenmerk liege auf Fragen der sozialen und Altersabsicherung. Der derzeitige Verhandlungsprozess in der GroKo bezüglich der Einführung einer Altersvorsorgepflicht für Selbstständige, erfordere flankierende Maßnahmen wie etwa Briefe an Vertreter*innen der im Bundestag vertretenen Fraktionen, in denen die Position der ver.di-Selbstständigen dargelegt wird: ver.di unterstützt die gesetzliche Pflicht zur Altersvorsorge für Selbstständige. Vermieden werden sollen jedoch soziale Härten und Überforderung bereits langjährig Vorsorgender. (Ausführliche Infos dazu unter: https://selbststaendige.verdi.de/was-tun_1/rentendebatte). Wer sich an der Briefaktion beteiligen möchte findet unter http://newsletter.verdi.de/go/owals1fu5kdjpfiw99397v7xjskgwsd7fwpww00cg1or/2006 einen Briefentwurf zur weiteren Bearbeitung.

 
Zwei parallele Workshops fokussierten grundlegende Fragen der Selbstständigkeit.

 
Céline Viardot von der comit GbR führte unter dem Titel „Wie lege ich meinen Preis fest?“ beispielhaft vor, welche Faktoren in die Preisfindung einbezogen werden müssen, wie eine entsprechende Kalkulation aussehen kann und wie diese die individuelle Preisstrategie erleichtert. 


Stefan Pertschi, freischaffender Künstler aus Hamburg, nahm die Teilnehmer*innen in seiner Präsentation „Die Ware Utopie- sogenannte „Social“ Networks“ mit auf eine Reise durch die Geschichte der Social Media und der allgegenwärtigen Abwägung von Chancen und Risiken ihrer Nutzung.

Deutlich wurde das Interesse der Teilnehmer*innen an weiteren Angeboten zu Datenschutz in der digitalen Welt. Das Thema werden wir im neuen Jahr sicher wieder aufgreifen.

 
Wie immer aber bot der Tag eine Plattform zum Austausch der Teilnehmer*innen untereinander, sei es in Redebeiträgen, sei es beim Pausengespräch. An dieser Stelle können wir nur ein weiteres Mal auf unsere zweimonatlich stattfindenden Aktiventreffen hinweisen, die jedem/r offenstehen. Termin und Thema werden auf unserer Webseite selbststaendige-berlin.verdi.de bekannt gegeben. Man kann aber auch mit der Bitte um Aufnahme in die Verteilerliste für die Aktiventreffen eine e-mail an selbststaendige.bb@verdi.de senden und erhält dann die Einladungen zu den Treffen. 


Eure ver.di-Landeskommission

Berlin-Brandenburg