Solidarische Hilfe für ukrainische Geflüchtete

Solidarität der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di an die Ukraine

Der Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine verursacht eine humanitäre Katastrophe in einer Art und einem Ausmaß, von dem wir alle gehofft hatten, dass wir solche Dinge hinter uns gelassen hätten und sie in Europa nie wieder eintreten. Das ist leider anders gekommen. Wir begrüßen die große Hilfsbereitschaft in ganz vielen Teilen unserer Gesellschaft.

ver.di trägt zur Hilfe bei und hat beschlossen, sich mit einer Initialspende bei dem Verein „Gewerkschaften helfen“ zu beteiligen. Zusätzlich stellt ver.di in einigen Bildungszentren Übernachtungskapazitäten für Geflüchtete bereit, wobei vor Ort auf regionale Bedarfe an Unterkunftsmöglichkeiten eingegangen wird und eine enge Zusammenarbeit mit den entsprechenden Behörden stattfindet.

Private Spenden können bitte an den DGB-nahen Verein Gewerkschaften helfen e.V. (www.gewerkschaften-helfen.de ) gehen oder an andere humanitäre Hilfsorganisationen wie Ärzte ohne Grenzen oder das Deutsche Rote Kreuz. Auch die persönliche Unterstützung vor Ort in Zusammenarbeit mit Behörden und Initiativen ist möglich.

Stoppt den Krieg!
© Matthias Klump

Pressemitteilungen des Landesbezirks Berlin-Brandenburg

ver.di Literaturpreis Prosa 2021 geht an den Schriftsteller Till Sailer

  • 1 / 3

News aus dem Landesbezirk Berlin-Brandenburg

  • 1 / 3

Links zu aktuellen Themen und Inhalten

Orgawahlen 2022/23

Tarifrunde SuE 2022

Landesbezirk Ber­lin-Bran­den­burg

  • ver.di Logo

    Mitgliederverwaltung, Beitragsangelegenheiten, Mitgliederleistungen

    Du brauchst eine arbeitsrechtliche Beratung, hast Fragen zur Mitgliedschaft oder möchtest deine Daten bei uns ändern?

    030 / 88 66 6

  • ver.di Logo

    Sonstige Anliegen

    Presseanfrage, politische Veranstaltungen, gewerkschaftliche Arbeit in Gremien oder Fragen zu Tarifauseinandersetzungen?

Newsletter Landesbezirk Berlin-Brandenburg

Landesbezirksletter abonnieren abmelden

Bündnisse

ver.di Kampagnen