Nachrichten

Verhandlungsergebnis erzielt

PIN Mail AG

Verhandlungsergebnis erzielt

Der Vorstand der PIN Mail AG und die Gewerkschaft ver.di haben sich in einer kurzfristig einberufenen Verhandlungsrunde am Abend des 18. Dezember 2013 auf ein Verhandlungsergebnis zur Lösung des laufenden Tarifkonfliktes verständigt.


Danach sollen die Stundenentgelte der Beschäftigten in zwei Stufen, beginnend mit dem 1. Januar 2014 auf mindestens 8,90 €, für das Gros der Beschäftigten (Zusteller/Innen) auf über 9,30 € bis zu einem Stundenlohn von 10,70 € angehoben werden. Der Entgelt- und Manteltarifvertrag sollen eine Laufzeit von 24 Monaten haben.
Diese Vereinbarung unterliegt einer Erklärungsfrist bis 10. Januar 2014.


Der Vorstandsvorsitzende Dr. Axel Stirl erklärte, er freue sich seinen Kunden mit dem Abschluss nun eine noch stabilere Dienstleistungsplattform bereit stellen zu können. Er betonte, dass die intensive Auseinandersetzung, nach dem jetzt erreichten Ergebnis, letztlich zu dauerhaft hoher Zufriedenheit bei Mitarbeitern, Eigentümern und Management führen wird.


ver.di-Verhandlungsführer Roland Tremper freute sich, dass nach hartem Tarifstreit nun ein Weg offen steht, für das Unternehmen und die Beschäftigten zu einer guten Zusammenarbeit zu finden. Nach seinen Worten wird dieser Abschluss bundesweit eine Signalfunktion für private Briefdienstleister haben.