Nachrichten

ver.di gegen Rechtsextremisimus

5 vor 12

ver.di gegen Rechtsextremisimus

5 vor 12 Aktion  bei ver.di Torsten Schulz 5 vor 12 Aktion bei ver.di

Spreeport für Rechtsextremisimus und Rechtspopulimus gesperrt...

Am diesjährigen internationalen Tag gegen rassistische Diskriminierung setzten die Beschäftigeten und KollegInnen der ver.di ein Zeichen gegen Rassismus und Rechtspopulismus.

Rund 200 KollegInnen, waren dem Aufruf des verdi Bezirks Berlin, des Landesbezirks Berlin-Brandenburg sowie des Bundesvorstandes gefolgt und sperrten symbolisch den Standort Spreeport gegen Rechtsextremisimus ab.  Der stellvertretende Landesbezirksleiter Roland Tremper forderte die TeilnehmerInnen auf Zivilcourage zu zeigen und sich entschlossen jeder Form rassistischer Diskriminierung entgegen zu stellen.

Zeitgleich beteiligte sich viele weitere KollegInnen u.a. am  Alexanderplatz, Alice-Salomon-Platz, Neuköllner Str. Ecke Groß-Ziethener-Chaussee, Kottbusser Tor, Rathaus Charlottenburg, Rathaus Schöneberg, Werner-Düttmann-Siedlung, Wittenbergplatz an den bunten Aktionen im Rahmen der Aktion 5 vor 12 in Berlin.