Auf europäischer Ebene fallen unzählige politische Entscheidungen, die direkt Einfluss auf die Arbeit der Gewerkschaften auf kommunaler und Landesebene haben.

In allen Ländern Europas sind die Arbeitnehmer mit brutalen Sparprogrammen und Antireformen konfrontiert, mit denen sie für die Milliarden-Rettungsschirme für die Banken und die daraus folgenden Milliardenverschuldungen der öffentlichen Haushalte zahlen sollen. Alle sozialen Sicherungssysteme wie auch die öffentliche Daseinsvorsorge und Dienstleistungen stehen zur Disposition.

Die Gewerkschaften müssen sich mit dieser Entwicklung in Europa und auf der europäischen Ebene auseinandersetzen.

Da alle Fachbereiche von diesen Problemen betroffen sind, ist es auch eine originäre fachübergreifende Aufgabe aller Ebenen von ver.di.

Aufgabe des AK Europa ist es :

1. Die Verfolgung der politischen und sozialen Entwicklung auf europäischer Ebene und zugleich die Verfolgung der Stellungnahmen der Gewerkschaften.

2. Entwicklung eigener Positionen und eventuelle  Aktionsvorschläge des ver.di Bezirks Berlin.

3. Zusammenzustellung von Informationsmaterial.

4. Je nach Möglichkeit Vorschlag von Referenten für die Fachbereiche

Wer Interesse an Informationen und Mitarbeit hat, wende sich an: bz.berlin@verdi.de mit dem Betreff: AK Europa

aktuelle Schwerpunkte der Arbeit:

Ein Schwerpunkt der aktuellen Arbeit des AK Europa ist die Auseinandersetzung mit den geplanten Handelsabkommen TTIP, CETA und TiSA .

Seit ein, zwei Jahren beschäftigt sich der AK Europa darüber hinaus auch mit den Vorstößen der internationalen Arbeitgeberverbände bei der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO oder englisch ILO ), die Arbeitnehmerschutzrechte, vor allem das Streikrecht, einzuschränken. Der AK Europa hatte Kontakt mit dem Berliner Büro der IAO wegen der Einzelheiten aufgenommen und im Juni 2015 eine Berliner Runde zum Thema vorgeschlagen mit Annelie Buntenbach, Mitglied im DGB Bundesvorstand und deutsche Vertreterin der Arbeitnehmerseite im Verwaltungsrat der IAO.

Ein Antrag des Landesbezirkes Berlin-Brandenburg auf dem ver.di Bundeskongress (K116) war erfolgreich. Anfang April 2016 wurde das Thema auf einer Tagung der des DGB in Zusammenarbeit mit der Friedrich-Ebert.-Stiftung erörtert.

Ausführliche Informationen zur Berliner Runde und zur Tagung finden sich in den Downloads rechts auf dieser Seite.

 

Der AK Europa steht ver.di Mitgliedern zur Mitarbeit offen und freut sich über neue Interessenten.

Die  Sitzungen finden in der Regel jeden dritten Mittwoch im Monat, jeweils von 16.00 bis ca. 18.00 Uhr statt.

Interessierte bitten wir um  Anmeldung bei gremien.bb@verdi.de

ver.di Kampagnen