Pressemitteilungen

Charité Facility Management CFM

Gesundheitswesen

Charité Facility Management CFM

(14) 26.01.2018

ver.di Mitglieder lehnen Tarifangebot der CFM ab 

In einer ver.di Mitgliederbefragung haben mehr als zwei Drittel der Gewerkschaftsmitglieder das Tarifangebot der CFM Geschäftsführung abgelehnt. 

Die Geschäftsführung hatte für einen Tarifvertrag über einen Grundlohn eine Laufzeit von 37 Monaten gefordert. Die Politik hatte zuvor die Tarifierung eines Grundlohns als eine Zwischenlösung angekündigt, bis die CFM wieder vollständig in der Hand des Landes ist. 

„In der Befragung ist deutlich geworden: die Ablehnung bezieht sich nicht auf die Höhe des Grundlohns, sondern auf die lange Laufzeit. Der Widerspruch zwischen Verlautbarungen der Politiker und realem Handeln war für die Kolleginnen und Kollegen einfach zu groß“, erklärt ver.di Verhandlungsführer Kalle Kunkel. 

Im Zuge der Laufzeit würden sowohl im TVöD als auch in den ohnehin an der CFM wirksamen allgemeinverbindlichen Tarifverträgen (z.B. für Reinigung und Sicherheitsgewerbe), mindestens drei Tariferhöhungen anstehen. Die Tarifkommission wird das Ergebnis in den kommenden Tagen bewerten und dann sowohl das Gespräch mit der CFM als auch mit den politisch Verantwortlichen suchen. 

Für Rückfragen:
Kalle Kunkel, ver.di-Verhandlungsführer für die CFM und zuständiger Gewerkschaftssekretär, mobil: 0160 / 25 25 906.

 

Pressekontakt

Pressestelle
ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
presse.bb@verdi.de
Tel.: 030/8866-4111
Fax: 030/8866-4905