Pressemitteilungen

Berliner Technikmuseum

Besondere Dienstleistungen

Berliner Technikmuseum

(192) 04.10.2017

Berliner Technikmuseum: Tarifabschluss erreicht

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) hat für die rund 170 Beschäftigten der Technik und Museum Marketing GmbH (T&M GmbH) - ein Tochterunternehmen der Stiftung Deutsches Technikmuseum nach über einjährigen Verhandlungen einen Tarifabschluss erzielen können. 

Die Entgelte im Haustarifvertrag werden rückwirkend zum 1. Januar 2017 auf 13,03 € brutto (+25 Prozent) erhöht  Zum 1. Januar 2018 wird der Haustarifvertrag durch einen Anerkennungstarifvertrag abgelöst, die Beschäftigten werden in den Tarifvertrag der Länder (TV-L) überführt, die Entgeltgruppen und-stufen und sämtliche Arbeitsbedingungen des TV-L finden dann Anwendung Zur Überleitung in den TV-L erhalten alle Beschäftigten Änderungsverträge zum Arbeitsvertrag (bis spätestens 31.10.2017) Der Anerkennungstarifvertrag ist frühestens zum 31. Dezember 2022 kündbar. 

Seit der überwiegenden Ausgründung der Besucherbetreuung vor zehn Jahren arbeiten im Technikmuseum Stiftungsmitarbeiter/innen und Beschäftigte der T&M GmbH Seite an Seite im Besucherservice, jedoch bislang mit deutlichen Lohnunterschieden. In der Stiftung wird nach wie vor nach TV-L bezahlt, während in der T&M GmbH ein Haustarifvertrag galt, in dem die Löhne bei rund 60 Prozent der Entlohnung nach TV-L angesiedelt waren. Durch den jetzt ausgehandelten Tarifabschluss werden die Einkommensunterschiede bis 2018 ausgeglichen. 

Die T&M GmbH wird durch Zuwendungen des Berliner Senats an die Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin finanziert. Sie ist für den Großteil der Arbeit mit Besuchern in den Ausstellungen des Deutschen Technikmuseums verantwortlich und damit das Gesicht der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin. Das Deutsche Technikmuseum wurde mehrfach zu einem der freundlichsten Museen Berlins gewählt, was nicht zuletzt auch Verdienst der Beschäftigen, der T&M GmbH ist. 

Für Rückfragen: Benjamin Roscher, ver.di-Verhandlungsführer, Tel: 030 / 8866-4477.

 

 

 

Pressekontakt

Pressestelle
ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
presse.bb@verdi.de
Tel.: 030/8866-4111
Fax: 030/8866-4905