Pressemitteilungen

Berlin Partner

Besondere Dienste

Berlin Partner

(138) 25.07.2017

Erste Tarifvereinbarung bei Berlin Partner 

Auf dem Weg zur Angleichung der Tarifbedingungen auf TV-L-Niveau haben die Gesprächspartner der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und Berlin Partner eine erste Tarifvereinbarung erzielt.

Es wurde vereinbart, dass alle Beschäftigten in 2017 30 Urlaubstage erhalten. Ab 1. Juli gilt für alle Vollzeit-Beschäftigten eine Wochenarbeitszeit von 39 Stunden. Mit dem Septembergehalt werden einmalig 1.000 Euro ausgezahlt; Auszubildende erhalten einmalig 200 Euro. Beschäftige in Teilzeit erhalten eine anteilige Zahlung. 

Zudem verpflichtet sich Berlin Partner dazu, über die Angleichung der Tarifbedingungen auf TV-L-Niveau weiter zu verhandeln. 

Aktuell werden die Verhandlungen zur Übernahme aller relevanten Bedingungen des Tarifvertrags der Länder vorbereitet. Dazu wird es noch vor der Sommerpause zwei Treffen geben. Ab Dienstag, 5. September 2017, wird über die Manteltarifbedingungen, Tabellenhöhe, Eingruppierung und Stufenregelung verhandelt. Bis Jahresende soll ein langfristiger Tarifvertrag stehen. 

Die Tarifvereinbarung wurde von beiden Gesprächspartnern am Montag, 10. Juli, unterzeichnet und wird nach Ablauf der Erklärungsfrist am Montag, 24. Juli, rechtskräftig. 

Für Rückfragen:
Benjamin Roscher, ver.di-Fachbereichsleiter Besondere Dienstleistungen, Tel. 0151 / 23 61 68 89.

 

 

Pressekontakt

Pressestelle
ver.di Landesbezirk Berlin-Brandenburg
Pressesprecher/in: Dr. Andreas Splanemann
Köpenicker Str. 30
10179 Berlin
presse.bb@verdi.de
Tel.: 030/8866-4111
Fax: 030/8866-4905