Besoldung

Öffentlicher Dienst Berlin: Schlechter bezahlt

Öffentlicher Dienst Berlin: Schlechter bezahlt

Besoldung Berlin pixabay Berliner Besoldungsmisere

Die scheidende Präsidentin des Berliner Landesrechnungshofes, Marion Claßen-Beblo, sprach mit der Berliner Morgenpost und nahm Stellung zu den Berliner Personalproblemen. Sie betonte, um gute Mitarbeiter zu bekommen müsse das Personal besser bezahlt werden. 

Berlins oberste Rechnungsprüferin, die nach fast neun Jahren ihr Amt am 30. April abgegeben hat, legt den Verantwortlichen jedoch den Rat nahe: "Viel hilft nicht immer viel." Berlin zahle im öffentlichen Dienst schlechter als andere Bundesländer. Um mit den Behörden des Bundes und anderer Bundesländer konkurrieren zu können, müsse Berlin dringend etwas tun. "Das betrifft nicht nur die Besoldung, sondern auch die Besoldungsstruktur", betonte Claßen-Beblo. "Für vergleichbare Tätigkeiten erhält man in anderen Bundesländern eine andere Besoldungsstufe, das sind oft Unterschiede von mehreren Hundert Euro im Monat."